Was sind die Hauptanwendungsgebiete der Akupunktur?

zurück

TCVM

Was sind die Hauptanwendungsgebiete der Akupunktur?

  1. Erkrankungen des Bewegungsapparates‚ Rückenverspannungen und -schmerzen, Lahmheiten‚ Widersetzlichkeiten gegen Reiterhilfen 
  2. Funktionelle und vegetative Störungen, chronische Atemwegserkrankungen, chronischer Durchfall, Kolikneigung, Sommerekzem‚ Saisonaler Leistungsabfall‚ Fressunlust, Headshaker-Syndrom‚ Gynäkologische Probleme bei der Stute: Unfruchtbarkeit, Komplikationen bei der Geburt, Abort und beim Hengst: Deckunlust und verminderte Samenqualität.

Die Wirkung der Akupunktur aus traditionell chinesischer Sicht
Die Akupunktur gehört zu den so genannten Regulationstherapien. In der chinesischen Vorstellung bedeutet Krankheit eine Störung im energetischen Gleichgewicht des Organismus. Die Aufgabe der Akupunktur besteht im Lösen und Abbauen dieser Ungleichgewichte und Energiestauungen, mit dem Ziel der Heilung des Tieres. Dabei wird nicht zwischen Psyche und körperlichem Gebrechen unterschieden, sondern aus ganzheitlicher Sicht beide Komponenten zur Diagnosefindung benötigt. Als Ursache für Energieblockaden kommen Faktoren wie äußere Gewaltanwendung, Überanstrengung, Fehlbelastung, mangelnde Bewegung, neurale Faktoren u.a. in Frage. Werden solche Energiestauungen über längere Zeit nicht erkannt und nicht behoben, können sich pathologisch-anatomische Veränderungen wie z.B. Arthrosen entwickeln. Der Einsatz der Akupunktur kann nur erfolgreich verlaufen, wenn zur Diagnosestellung traditionell chinesische Begriffe wie Yin, Yang, Qi, und die 5 Wandlungsphasen erlernt und korrekt eingesetzt werden. Wie in der Schulmedizin gibt es einen "vorgegebenen"  Untersuchungsablauf , der bei jedem Patienten vollständig durchgeführt werden muss.