Methoden der Akupressur nach Dr. Ina Gösmeier Turniervorbereitung

zurück zur Übersicht

Akupunktur

30.03.2015 Methoden der Akupressur nach Dr. Ina Gösmeier Turniervorbereitung

Turniervorbereitung durch Akupressur beginnt 3 Tage vor Beginn der Sportveranstaltung. 1 bis 2 mal täglich wird akupressiert und direkt während des Turniers. Ein Reiter, der sehr angespannt auf das kommende Turnierwochenende schaut, baut  eine starke Nervosität auf, die unter Umständen energetisch über die Akupressurpunkte weitergegeben wird. In diesem recht häufig vorkommenden Fall sollte eine ausgeglichene Person die Akupressur ausüben.

Falls die Turniertage oder ein Distanzritt sehr anstrengend waren, wird nach dem Wochenende  2 Tage aufbauend akupressiert.

Die Akupressur auf dem Turnier kann sich jedoch von der Akupressur zuhause unterscheiden.

Anhand eines Beispiels sei dies verdeutlicht.

Ein ängstliches Pferd wird zuhause mit Augenakupressur und Ni 3 akupressiert. Sein Selbstbewusstsein soll aufgebaut werden.

Auf dem Tunier steht aber die Beruhigung und die lockere Muskulatur des sich schnell verspannenden Pferdes im Vordergrund. Deshalb werden auf dem Turnier folgende Punkte akupressiert:

Le 3 mindestens 2 Minuten zur Entspannung

Yintang – zur Beruhigung

Bl 10, fördert die Konzentration, besonders anzuwenden bei Pferden, die sich leicht ablenken lassen.

Zuhause erfolgt weiterhin die Akupressur der dem Pferdetyp entsprechenden psychischen und lokalen Punkte.

MP 6 – zur Unterstützung des Milz-Typs

Ni 3 – zur Unterstützung des Shen-Typs

Le 3 – zur Beruhigung des Leber-Typs

Lu 7 – zum Aufbau des Fei-Typs