Mit Bewegungsfreude arbeiten

zurück zur Übersicht

Akupunktur

16.12.2015 Mit Bewegungsfreude arbeiten

Die große Frage ist, was das Wissen über Faszien für das Training der Pferde bedeutet, insbesondere für das Training von Freizeitpferden. Für das Training der Reiter steht  ausreichend Literatur zur Verfügung (die man eigentlich nicht braucht, wenn man die Bewegungsprinzipien auch auf sich selbst anwendet).

Die Faszie möchte:

  • propriozeptives Training, das heißt, sie möchte in ihrer Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeit ebenso gefordert werden wie in ihren Bewegungen
  • federnde Bewegungen
  • ständig neue Bewegungsreize, wobei feine Unterschiede in der Bewegung (Richtung, Intensität, etc.) interessanter sind als starke Reize, denn diese schulen die Wahrnehmung.
  • keine ewig gleichen Bewegungen
  • keine Zwangshaltungen
  • Erlebnisvielfalt statt mechanischer Einfalt
  • ungewohnte Bewegungsbahnen
  • in ihrer Fähigkeit zur Speicherung und Entladung kinetischer Energie gefordert werden
  • multiplanare Bewegungen

 Vermutlich brauchen wir eine neue Reitlehre. „Das neue Faszientraining nach Monty Python“ oder so. Sorry, Scherz!

Das Pferd nach diesen Bedürfnissen zu trainieren heißt, Abschied nehmen von einstudierten Bewegungen und Abläufen, von Lektionen. Eine Galopppirouette funktioniert dann, wie von mir bereits beschrieben, folgendermaßen: Galopp. Weitergaloppieren. Tempo raus. Im Galopp wenden, bis der Reiter sich darüber klar geworden ist, wo es denn hingehen soll. Irgendwann wieder vorwärts. Im Faszientraining darf die Pirouette keine zwei Mal an der gleichen Stelle geritten werden und nie in die gleiche Richtung aufgelöst werden.

Das Pferd nach diesen Bedürfnissen zu trainieren heißt, alle Bewegungen in ihrer Gänze zuzulassen, um Geschmeidigkeit zu erreichen. Die Federkraft der Faszie zuzulassen und zu nutzen.

Das Pferd nach diesen Bedürfnissen zu trainieren heißt, den Zirkel als Vieleck zu reiten, Biegen und Geraderichten ineinander über gehen zu lassen.

Das Pferd nach diesen Bedürfnissen zu trainieren heißt, mit Bewegungsfreude zu arbeiten.