Akupunktur unterstützt den Start ins Pferdeleben

zurück zur Übersicht

Akupunktur

23.01.2014 Akupunktur unterstützt den Start ins Pferdeleben

Fohlen und heranwachsende Pferde reagieren intensiv und schnell auf Akupunktur und Akupressur. In China werden zum Beispiel Säuglinge häufig mit Akupressur behandelt. Auch neugeborene Fohlen reagieren sehr gut auf die Behandlung. Ist der Tierarzt während der Geburt zugegen, kann er die Akupunkturpunkte massieren oder mit einer kurzen dünnen Nadel stimulieren. Kommt der Tierarzt einen Tag später, kann der Züchter sein Fohlen in den ersten Stunden durch Akupressur unterstützen. Zum Einsatz kommen folgende Punkte:

Ma 36 (Zu San Li)
- zur Bildung der Nach-Himmels-Essenz
- zur Stärkung von Milz und Magen- zur Anregung des Appetits
- zur Förderung der Bildung von Abwehr-Qi

MP6 (San Yin Jiao)
- tonisiert die Milz
- nährt das Blut

Diese Punkte können auch bei Darmpechverhalten zur Unterstützung akupunktiert oder akupressiert werden.