Akupunktur erleichtert die Geburt

zurück zur Übersicht

Akupunktur

05.06.2018 Akupunktur erleichtert die Geburt

So nach und nach werden es mehr und mehr Fohlen, die auf den Weiden toben und mit ihren Müttern langsam die Welt erkunden. Jahr für Jahr erfreue ich mich an diesen Bildern. Nicht immer ist der Start ins Pferdeleben problemlos, daher möchte ich ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wie wir Stute und Fohlen die Geburt erleichtern können.

Um das Abfohlen zu unterstützen, begleite ich Stuten vor und während der Geburt gerne durch Akupunktur. Die Mutterstute erholt sich dann von den Anstrengungen wesentlich rascher und hat ausreichend Energie, um sich von Beginn an fürsorglich um ihr Fohlen zu kümmern.

Eine weitere bewährte Unterstützung der Mutterstute ist die zusätzliche Gabe chinesischer Kräuter. Diese werden sowohl zur Prophylaxe als auch zur Therapie eingesetzt. Si Jun Zi Tang ist zum Beispiel ein chinesisches Rezept zur Stärkung der Mitte, um die Stute auf die Anstrengungen der Geburt vorzubereiten.

Ich empfehle, die chinesischen Kräuter 14 Tage vor dem voraussichtlichen Geburtstermin zu verabreichen. Ein weiteres Rezept ist „Shi Quan Da Bu Tang“, welches sich als therapeutisches Rezept nach der Geburt bewährt hat. Wenn die Stute viel Blut verloren hat und massiv erschöpft ist, empfehle ich die Gabe dieser chinesischen Kräuter zur Kräftigung in den ersten 14 Tagen nach der Geburt.

Wenn Sie Fragen zur Unterstützung Ihrer Zuchtstuten haben, melden Sie sich gerne in der Praxis zu den bekannten Telefonzeiten oder senden Sie uns eine Mail.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Stuten eine unaufgeregte Geburt und dem Nachwuchs einen fröhlichen Start ins Pferdeleben!

Ihre Dr. Ina Gösmeier