Akupunktur bei Vorderbeinlahmheit

zurück zur Übersicht

Akupunktur

24.10.2013 Akupunktur bei Vorderbeinlahmheit

Akupunktur wird traditionell bei akutem Schmerzgeschehen, wie Lahmheiten, eingesetzt. So auch bei Lara, einer 14 Jahre alten Haflingerstute, die in meiner Praxis mit einer akuten Lahmheit vorne rechts vorgestellt wurde. Dazu muss man wissen: Bei einer Vorderbeinlahmheit sind andere Meridiane betroffen als bei einer Hinterhandlahmheit. Nachdem die pathogenen Faktoren abgeklärt sind, untersuche ich, welcher Meridian gestaut ist. Dies erfolgt zum Beispiel über Abtasten der Shu-Punkte und der Lokalisation des Schmerzes.

Die Besitzerin berichtete, dass ihre Stute in einer Herde in Offenstallhaltung lebt. Am Tag zuvor habe sie Lara lahm von der Weide geholt. Lara ist die Anführerin in ihrer Herde und verteidigt ihren Anspruch auf die Führungsposition immer wieder mal durch sehr dominantes Auftreten. 

Die Untersuchung ertrug Lara nur widerwillig. Die Muskulatur am Vorderbein war außen unterhalb des Schultergelenks heiß und handtellergroß angeschwollen. Von den Shu-Punkten sind der Zustimmungspunkt der Leber (Gan) und der Zustimmungspunkt des Dickdarms schmerzhaft.

Zur Therapie führe ich eine Kettenschlossakupunktur auf dem Dickdarm-Meridian durch. Das heißt, es werden Punkte über und unter der Schwellung akupunktiert. Am gesunden Bein wird der Punkt Dreifacher Erwärmer 5, der alle pathogenen Faktoren ausleitet, genadelt. Am Hinterbein erfolgt die Akupunktur von Leber 3.

Die Therapie-Intervalle sollten bei akuten Erkrankungen möglichst in einem Abstand von zwei bis fünf Tagen liegen.